Die Geschichte des Rieglerguts (Riegler Seff)

Das Rieglergut (Riegler Seff) wurde urkundlich erstmals im Jahr 1337 erwähnt und gehörte in dieser Zeit zur Herrschaft Losenstein. Der Name leitet sich von einem schmalen, ebenen Streifen zwischen zwei Tälern ab. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts war das Gut in Besitz einer Frau namens Josefa, die ihr Haus für Wanderer öffnete. Dadurch entstand der Name „Riegler Seff“. Zwischen 1927 und 1932 wurde das Rieglergut bereits als Jausenstation geführt und war von 1932 bis 1991 als beliebtes Ausflugsgasthaus „Zur Riegler Seff“ in der Umgebung und darüber hinaus bekannt.

Um das Rieglergut wieder für Gäste zu öffnen, wurde 2016 bis 2017 der Wirtschaftstrakt saniert und der ehemalige Stadel umgebaut.